Taekwondo Club       MU-DO-KWAN Lehrte e.V.

Mitglied in der DTU, NTU und zertifizierter Schulsportverein

Berichte 2016


Dritter Platz für Mustafa Shahidani bei den International Masters NRW

Am 01.10.2016 fanden in Gummersbach, Nordrheinwestfalen, die International Masters statt. Der TDC Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. war auch vertreten.

Mit 250 Teilnehmern aus insgesamt 11 Nationen, zahlreichen Ehrengästen aus Sport und Politik und viel Ehrgeiz der Athleten veranstaltete der TV Becketal die diesjährigen NRW Masters. Vom Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. trat Mustafa Shahidani an und gewann prompt den 3. Platz. Der 17-Jährige trainiert seit knapp einem Jahr beim Mu-Do-Kwan. Taekwondo ist aber kein neuer Sport für. In seinem Heimatland hat er bereits seit vielen Jahren Taekwondo trainiert. Zusätzlich trainiert er inzwischen auch im Landeskader der Niedersächsischen Taekwondo Union (NTU). In mehreren Runden gegen Gegner aus Europa und Asien konnte Shahidani sich durchsetzen und stand am Ende mit Bronze auf dem Treppchen.

Mustafa Shahidani wird norddeutscher Vizemeister

Am Samstag, 24.09.2016, fanden In Pinneberg die Norddeutschen Meisterschaften im Taekwondo statt. Mit dabei und sehr erfolgreich war auch ein Athlet des TDC Mu-Do-Kwan Lehrte e.V.

Mustafa Shahidani gewann bei der Norddeutschen Meisterschaft in der Klasse Herren bis 63kg die Silbermedaille! Eigentlich gemeldet für die Klasse bis 58kg musste Shahidani auch gegen Gegner der höheren Klasse kämpfen. Der Grund war, dass beide Klassen zusammengelegt wurden. Zudem ist Shahidani erst 17 Jahre, trat aber trotzdem in der Herrenklasse an und bestritt seine Kämpfe gegen weitaus ältere und erfahrenere Teilnehmer. Shahidani trainiert seit November 2015 bei Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. Er kam als Flüchtling nach Deutschland und nimmt seit dem letzten Jahr regelmäßig am Integrationstraining des Lehrter Taekwondovereins teil. Seit einiger Zeit gehört Shahidani auch zum Landeskader der Niedersächsischen Taekwondo Union (NTU). Dort wird er besonders geschult und trainiert.

Wir freuen uns über eine super Platzierung und wünschen ihm schon für das kommende Wochenende bei den International Masters NRW viel Erfolg!

Basislehrgang "Kampf" in Arnum

Am 28.08.2016 haben einige unserer Athleten den Basislehrgang aus der Sparte "Kampf, Taekwondo" in Hemmingen (Arnum) besucht. Bei dem Lehrgang unterrichteten verschiedene Referenten unterschiedliche Bereiche des Wettkampfsportes. Es ging um Techniken, die angewandt werden können, um die Steigerung von Kraft und Schnelligkeit, aber auch um theoretische Fragen. Wie bereite ich mich effizient vor? Was muss ich in den Kampfrunden beachten? Wie schätze ich meinen Gegner richtig ein und welche Taktik sollte ich mir zulegen? Diesen Fragen konnten unsere Taekwondoka auf den Grund gehen.

Erlebt haben wir viel und noch mehr an neuen Fähigkeiten und Kenntnissen erworben. Wir freuen uns schon, diese demnächst in das Training zu implementieren!

Zuwachs bei den Dan-Trägern im Verein! Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung

Der TDC Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. darf sich über Zuwachs bei seinen Dan-Trägern freuen. Gleich zwei Athleten des Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. haben sich ihrer ersten Meisterprüfung am 11.06.2016 in Hermannsburg erfolgreich gestellt. Britta Naumann und Jens Büsing absolvierten erfolgreich die Dan-Prüfung und dürfen fortan den schwarzen Gürtel tragen.

Mit der Verleihung des schwarzen Gürtels wird die Schülergraduierung im Taekwondo abgeschlossen und die Meistergraduierung eingeleitet. Der erste Dan stellt dabei den ersten Meistergrad dar und zeugt von weit fortgeschrittenen Kenntnissen und Fähigkeiten im Taekwondo. Deshalb benötigt man für die Dan-Prüfung mindestens ein Jahr Vorbereitungszeit sowie die Besuche verschiedener Dan-Vorbereitungslehrgänge. Bei der Prüfung besteht die Wahlmöglichkeit zwischen einer technik- oder einer kampforientierten Prüfung. Sowohl Britta als auch Jens entschieden sich für den Technik-Dan. Zu den Prüfungsanforderungen zählten neben den Grundlagen aus den Bereichen effektiver Selbstverteidigung, Grundtechniken und Freikampf insbesondere die Vorführung von Bruchtests und Poomsae-Läufen. Zudem wurde ein fundiertes Theoriewissen benötigt.

Mit Britta und Jens steigt die Anzahl der Dan-Mitglieder im Mu-Do-Kwan nun auf insgesamt 11 Athleten, von denen viele auch gleichzeitig Trainer sind. Wir gratulieren den beiden ganz herzlich und freuen uns nun auf die nächsten Trainingseinheiten!

23 Athleten des Mu-Do-Kwan bestehen Kup-Prüfung

Am 28.05.2016 veranstaltete der Taekwondo-Club Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. seine erste Kup-Prüfung dieses Jahres. Insgesamt 24 Taekwondoin des Mu-Do-Kwans und des Hochschulsports Hannover nahmen an der Prüfung teil. Unter den Augen von DTU-Prüfer Manuel Roviera (5. Dan) zeigten die Prüflinge ihr Können in den Disziplinen Grundschule, Einschrittkampf, Poomsae, Pratzenübungen und Freikampf. Hinzu kamen zusätzlich die Bereiche Selbstverteidigung und Theorie sowie bei den höheren Graduierungen Bruchtests.
Am Ende der Prüfung konnten sich 23 Teilnehmer über eine neue Gürtelfarbe freuen. Nun heißt es: Weiter fleißig trainieren, die nächste Prüfung wartet schon!

Herzlichen Glückwunsch an: Raela Schröder (9. Kup), Jonas Knipp (9. Kup), Elias Gorny (9. Kup), Celine Mennerich (9. Kup), Vladislav Tur (9. Kup), Omar Haidary (9. Kup), Abdullah Azizi (9. Kup), Frederik Birke (9. Kup), Duc Than Nguyen (9. Kup), Marie-Christin Wierich (9. Kup), Lovisa Wonnemann (9. Kup), Anna Perras (9. Kup), Kayenne Hau (8. Kup), Fylia Noch (8. Kup), Emily Stenschke (8. Kup), Fin Güttler (8. Kup), Dominik Aschkowski (8. Kup), Alina Schriegel (8. Kup), Simon Hobbiesiefken (7. Kup), Svea Borchert (4. Kup), Kristina Borst (4. Kup), Leonie Büsing (3. Kup), Leonhard Hampe (1. Kup.).

10. Superseminar der TAO Aurich - Wir waren dabei!

Am Pfingstwochenende fand wieder das alljährliche Superseminar der Sportschule Tao Aurich statt. Dieses Mal hieß es : Herzlichen Glückwunsch liebe TAO Sportschule zum 10-jährigen Jubiläum!

Auch unser Verein war wieder mit von der Partie. Von Samstag,  14.05.2016 bis Montag, 16.05.2016 gab es quasi nur eine Beschäftigung: Kampfsport. Und davon jede Menge und die unterschiedlichsten Varianten. Schwertkampf, Jiu-Jitsu, ACS, Selbstverteidigung oder natürlich Taekwondo. An den drei Tagen bot sich die Möglichkeit, bei zahlreichen internationalen Referenten an mehr als 100 Praxiseinheiten teilzunehmen. Die Veranstaltungen fanden auf fünf Indoor- und Outdoorflächen gleichzeitig statt. Aufgrund des besonderen Anlasses des Jubiläums fand zudem dieses Jahr eine Empfangsgala in der Stadthalle statt, zu der wir ebenfalls eingeladen waren.

Unser Verein konnte wieder einmal viele neue Techniken lernen und ausprobieren. Diese werden in den nächsten Vereinstrainingseinheiten an die anderen Mitglieder weitergegeben und trainiert. Für mehr Impressionen schaut doch mal in unsere Galerie!

Der Mu-Do-Kwan zu Gast als Referent beim 1. Integrationsforum des RSB

Quelle: Sandra Köhler

Der Sport ist als gemeinsames Interesse eine gute Möglichkeit, Flüchtlingen bei der Integration zu helfen. Doch was kann ein Sportverein machen? Wie muss sich der Aufbau gestalten und vor allem: Was muss beachtet werden? Was sind die Chancen und Risiken?

Das 1. Integrationsforum des Regionssportbundes (RSB) gab mit seinen unterschiedlichen Referenten Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Über 50 Teilnehmer besuchten am 03.Mai 2016 die Veranstaltung des RSB und lauschten den unterschiedlichen Vorträgen. Als Referent zu Gast war auch der Taekwondo-Club Mu-Do-Kwan Lehrte e.V., der seit einem halben Jahr ein Integrationstraining ausrichtet. Unter dem Motto „Kampfsport verbindet – Mit Taekwondo in ein neues Leben“ berichteten Lea Vergin und Jan Hinzmann über den Aufbau und den Ablauf des gemeinsamen Trainings im Verein. Dabei spielten vor allem solche Aspekte eine Rolle, die es besonders zu beachten gilt. Es sei z.B. sehr wichtig, eine An- und Abreisemöglichkeit für Flüchtlinge zu gemeinsamen Training anzubieten. Zudem stellten sich Fragen nach der Art des Trainings. Gemeinsam, geschlechtergetrennt, Deutsch oder Englisch – all jene Aspekte müssten vor Aufnahme eines Integrationstrainings beachtet und umgesetzt werden. Im Mu-Do-Kwan entschied man sich bewusst für ein gemeinsames, geschlechtergemischtes Training, das fast ausschließlich auf Deutsch stattfindet. Nur durch den gemeinsamen Austausch könne Integration ermöglicht werden, wobei ein getrenntes Training hinderlich sei. Die deutsche Sprache könne zudem nebenbei mitgelernt werden. Damit hat das Training positive Effekte auf beide Seiten: Zum einen bietet sich eine hervorragende Integrationsmöglichkeit und zum anderen die Chance, gegenseitig voneinander zu lernen.

Für den Mu-Do-Kwan stellt sich das Integrationstraining als große Bereicherung in allen Facetten dar, für die der Verein sehr dankbar ist.

Erfolgreiche Athleten beim 2. Poomsae-Turnier

Am 30.04.2016 fand in Bomlitz bereits das 2. offene Technik-Turnier der Niedersächsischen Taekwondo Union (NTU) statt. Der TDC Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. ging mit drei Teilnehmern erfolgreich an den Start.

Nasir Balkhy, 2. Dan erreichte den 1. Platz. Seit November trainiert Balkhy, der aus Afghanistan nach Deutschland floh, im Mu-Do-Kwan. Zunächst als Mitglied des Integrationstrainings, inzwischen aber unter anderem auch als Co-Trainer. Ebenfalls die Goldmedaille gewann Than Tung Nguyen, der für den Mu-Do-Kwan in Kooperation mit dem Hochschulsport Hannover antrat. Svea Borchert, seit Anfang dieses Jahres Kader-Mitglied, konnte sich gegen acht Konkurrenten souverän durchsetzen und belegte einen hervorragenden 3. Platz.

Nun heißt es, die Zeit bis zum 3. Technik-Turnier im Herbst für die weitere Vorbereitung zu nutzen. Der Mu-Do-Kwan gratuliert seinen erfolgreichen Sportlern!

Erfolgreiche Selbstverteidigungskurse beim Mu-Do-Kwan im März und April

Der Taekwondo-Club Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. hat aufgrund hoher Nachfrage zwei weitere Gewaltpräventionstage und Selbstverteidigungskurse für Frauen angeboten.

Sowohl am 05.03.2016 als auch am 23.04.2016 wurden den Teilnehmerinnen effektive Techniken zur Selbstverteidigung beigebracht. Gleichzeitig wurden in den Lehrgängen aber auch das Thema der Gewaltprävention sowie die theoretischen Grundlagen vermittelt. Bevor es zum Ernstfall und dem Einsatz von Selbstverteidigungstechniken kommt, gilt aus Sicherheitsgründen immer das Gebot der Prävention oder Flucht. Nur wenn beides nicht mehr möglich ist, sollen die Selbstverteidigungstechniken zum Einsatz kommen. Mit verschiedenen Übungen sollte das Selbstbewusstsein und das Selbstvertrauen der Teilnehmerinnen gezielt gestärkt werden. Zudem wurde im theoretischen Teil der Frage auf den Grund gegangen: Wie darf ich mich selbst verteidigen und wann befinde ich mich im strafbaren Bereich? Eine Vorbereitung auf den Ernstfall erfolgte dann anhand einzelner Übungen und Techniken.

Beide Kurse waren sehr nachgefragt, teilweise nutzten die Teilnehmerinnen auch beide Angebote um die erlernten Techniken kontinuierlich weiterüben zu können. Der Mu-Do-Kwan bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und freut sich schon auf die weiteren Selbstverteidigungskurse in diesem Jahr.

Kampfsport-Treffen beim Karate Dojo Burgdorf e.V.

Fast schon eine Tradition: Am Freitag, 19.02.2016 haben sich der Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. und der Karate Dojo Burgdorf e.V. wieder einmal getroffen, um einen interdisziplinären Austausch über Kampfsport zu gestalten. Diese Mal war der Mu-Do-Kwan zu Gast in Burgdorf.

Die Karatesportler wurden von den Taekwondo-Trainern in einem wichtigen Feld des Taekwondo unterrichtet: der Poomsae. Dies ist eine Art Choreographie, die einem Kampf nachstellen soll. Nasir, ein Trainer aus Afghanistan, der als Flüchtling nach Deutschland kam und seit einigen Monaten beim Mu-Do-Kwan trainiert, präsentierte eine der zahlreichen Formen und übte diese mit den Erwachsenen. Trainer Jens unterstützte dabei. Die Kinder und Jugendlichen wurden von Lea und Lydia in einer Einheit „Special Kicks“ unterrichtet. Dabei ging es um besondere und effektive Tritttechniken, die sich hervorragend für die Kampf-Disziplinen eignen.

Der Mu-Do-Kwan bedankt sich beim Karate Dojo ganz herzlich für die Möglichkeit eines regelmäßigen Austauschs und freut sich schon sehr auf ein weiteres Treffen!

Der Mu-Do-Kwan beherbergt nun auch eine Kader-Athletin!

 

Der älteste Taekwondoverein Lehrtes, der Mu-Do-Kwan Lehrte e.V., gratuliert seiner Athletin Svea Borchert zur Aufnahme in den Landeskader! Am Sonntag, 31.01.2016, fand in Lauenau nach einem erfolgreichen Poomsae-Lehrgang vom Vortag nun der Sichtungslehrgang des NTU-Kaders statt. Über 60 Taekwondo-Sportler aus ganz Niedersachsen im Alter zwischen 8 und 17 Jahren reisten in die Gemeinde am Deister, um in verschiedenen Technikbereichen ihre Fähigkeiten zu präsentieren. Mit dabei war auch die elfjährige Svea Borchert vom Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. Kurz nach der Begrüßung durch die Ausrichter wurden die Jugendlichen in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Dort musste jeder Athlet die 3. und 4. Poomsae-Form laufen, während die anderen Gruppenmitglieder anschließend Tipps und Ratschläge zur Technikverbesserung geben konnten. Zeitgleich beobachteten die Kadertrainer die Teilnehmer bei ihren Ausführungen. „Zu Beginn war ich ganz schön aufgeregt“, meint Svea im Nachhinein. Aber die Nervosität hat sich bezahlt gemacht: Nach über vier Stunden wurde das Ergebnis verkündet. Von insgesamt 60 Teilnehmern wurden neun in den Landeskader aufgenommen. Eine von diesen neun ist nun auch Svea.

Die Mitgliedschaft im Landeskader für Technik der Niedersächsischen Taekwondo Union (NTU) ist eine besondere Auszeichnung für Taekwondo-Sportler. Sie ermöglicht ein zusätzliches intensives Training von Formen und Techniken und die beste Vorbereitung auf die Teilnahme an landesweiten Wettbewerben. In ihrem Heimatverein Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. wird Svea nun von Jens Büsing trainiert, der sich auf Poomsae-Formen spezialisiert hat. Auch für ihn bedeutet die Aufnahme von Svea eine besondere Anerkennung seines Vorbereitungstrainings.

Die Poomsae stellt einen wichtigen Bereich des Taekwondo neben Kampf und Grundschule dar. Es handelt sich dabei auch um eine Form des Kampfes – allerdings gegen einen imaginären Gegner. So können in immer anspruchsvolleren Formenläufen Hand- und Fußtechniken trainiert werden. Jede Form ist mit einer Choreographie vergleichbar, wobei jeder Form ein anderer Bedeutungsgehalt beigemessen wird. Für das richtige Beherrschen einer Poomsae sind ein hohes Maß an Konzentration und Willensstärke erforderlich. Im Landeskader werden die immer schwierigeren Techniken gezielt eingeübt und trainiert.

Mu-Do-Kwan beim Poomsae-Lehrgang dabei

Nachdem der Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. sportlich ins neue Jahr gestartet ist, ging es für einige Athleten am 30.01.2016 zum ersten Poomsae-Lehrgang 2016 nach Lauenau.

Zusammen mit zahlreichen weiteren Taekwondo-Begeisterten trainierten unsere Sportler bei Christian Senft (7. Dan), Franziska Schneegans (3. Dan) und Erfolgssportlern des NTU-Landeskaders. Um erfolgreich am Lehrgang teilzunehmen, mussten zumindest die ersten vier Formen beherrscht werden.

Doch was ist das eigentlich? Poomsae und Formen?

Taekwondo ist zwar eine Kampfsportart, aber nicht für jeden Kampf wird unbedingt ein Gegner benötigt. Manchmal genügt auch schon die Vorstellung, einem Gegner gegenüberzustehen. Und genau macht die Sparte „Poomsae“ beim Taekwondo aus. Es gibt über 15 verschiedene Formen, vergleichbar mit Choreographien, die einstudiert werden müssen. Diese läuft der Taekwondoin dann – aber ohne Gegner. Trotzdem soll ein Unbeteiligter den Eindruck gewinnen, dass gerade eine Kampfszene stattfindet. Das Laufen von einer Poomsae erfordert somit allerhöchste Konzentration. Um eine Poomsae perfekt zu beherrschen, können dann auch schonmal einige Jahre an Übung benötigt werden. Dafür gibt es deswegen die Lehrgänge, bei denen mit Taekwondo-Meistern Neuerungen und einzelne Techniken detailliert besprochen und geübt werden.

Uns hat es wie immer in Lauenau sehr gut gefallen!